Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Dezember 2010

Starten wir zunächst wieder mit einem Vid:

Hinzufügend dann:

DNA kommuniziert im Universum

Grazyna Fosar und Franz Bludorf

http://www.fosar-bludorf.com/DNA2.html

Je älter unsere Zivilisation wird, desto kurioser werden wir. Themata wie Telepathie, Geistesheilung, Affirmationstechniken (=Zustimmungstechniken), Teleportation, Trance, Meditation, usw. faszinieren nicht nur PSI-Forscher, auch die normalen Menschen sind heutzutage mehr und mehr mit solchen Bewußtseinsphänomenen konfrontiert. All diese Begriffe haben etwas gemeinsam, sie sie stehen alle für Fernübertagungen von Material, Information, Informationen, oder noch einfacher durch Licht. Die neusten wissenschaftlichen Experimente eröffnen komplett neue Perspektiven beim Verständnis über diese Fähigkeiten des Bewußtseins und würfeln unsern momentanen Blick auf die Welt komplett durcheinander. Und Schocks sind immer gut. In solchen Fällen muß jeder das Nachdenken darüber beginnen.

Die DNA- und Wellengenetik

Kannst Du über unsere DNA nachdenken? Das Wenige, was bekannt ist, ist daß jede Zelle in unserem Körper ein gigantisches organisches Molekül ist und nichts anderes ist DNA. Sie ist der Träger des genetischen Codes und aus ihr werden alle Gene geformt, die für die Entwicklung unseres Körpers verantwortlich sind. Für lange Zeit wurde geglaubt, daß dies ausschließlich durch biochemische Prozesse geschieht. Die DNA formt große Doppelstränge an Basen, die in genetische Informationen aufgeschlüsselt werden, die wiederum benötigt werden, damit in den Zellkörpern Proteine produziert werden können.

Aber russische Wissenschaftler haben entdeckt, daß DNA wesentlich mehr ist. Tatsächlich werden nahezu 90% dieser Moleküle nicht nur für die Proteinsynthese benötigt, dienen aber als Kommunikations- und Informationsdepot. Und hierbei hat die Wellengenetik bestimmt noch nicht das letzte Wort gesprochen. Es kann jeder annehmen, daß diese Funde wesentlich extensiver sind, als wir es heute abschätzen können.[1]

Die charakteristische Form der DNA-Doppelhelix ist eine fast ideale elektromagnetische Antenne. Einerseits ist sie verlängert und somit eine Stabantenne, die hervorragend elektrische Impulse auffangen oder –nehmen kann. Andererseits kann man sie von oben betrachten und somit ergibt sich dann als sehr gute Antenne ein magnetischer Ring. Auf diese Art und Weise kann unsere DNA aus der Umweltumgebung kommende elektromagnetische Strahlung (Licht) absorbieren. Und was passiert mit der absorbierten Energie? Sie wird einfach in der DNA durch Molekülvibration eingelagert und das mit einer natürlichen Frequenz von 150 Megahertz.

Gemäß den Forschungen von Peter und seinem Team Garjajev ist die DNA nicht nur der Sender und Empfänger von elektromagnetischer Energie, sondern schließt auch die in der Strahlung enthaltenen Informationen ein und setzt der Interpretation fort. Deshalb ist die DNA ein hochkomplexer, interaktiver Biochip mit einer Speicherkapazität von 3 Gigabyte, der auf Licht basiert und somit immer in der Lage ist, die menschliche Sprache zu verstehen.

Die Funde der (Licht)Strahlengenetik [2] sind revolutionär und provokativ. Um mit der DNA zu kommunizieren, muß man nicht wie auch immer in der Lage sein „DNAnisch“ zu sprechen, man kann dafür aber einfach seine Muttersprache benutzen. Die DNA versteht alles. Sie kommuniziert auf einem syntaktischen (Syntax= Satzlehre) und semantischen (Semantik= Lehre von der Bedeutung von Worten und sprachlichen Zeichen) Level, welcher in allen menschlichen Sprachen gebräuchlich ist. Somit gebrauchst Du zur Kommunikation einen Code, der als die primitive Sprache der Menschheit beschrieben werden kann.

Mittels der Hilfe der Wellengenetik können Genmanipulationen ohne die Risiken der konventionellen Genetik durchgeführt werden. Das könnte bedeuten, daß man genetische Defekte reparieren kann, wie z.B. Krebszellen dazu zu stimulieren, Selbstheilung zu betreiben. Das „Heilmittel“ wäre dann keine Droge, sondern einfach nur ein Stück Information. Um die DNA der Heilung ordnungsgemäß zu füttern, muß man nicht den DNA-Code entschlüsseln und verbessern, sondern man kann ganz einfach von den ordinären Phrasen der menschlichen Alltagssprache Gebrauch machen.

Abschließend können wir die Fähigkeit erlangen, zu verstehen wie wahrscheinlich Suggestion ist. Speziell Eltern sollten sehr vorsichtig damit sein, was sie zu ihren Kindern sagen. Kinder lernen Verhaltensmuster nicht nur durch Nachahmung, sondern sind auch dafür programmiert, es gut auf den DNA-Leveln zu machen.

Sieht so aus, als wenn die „Doppelte Katastrophe“ die Passage von Nemesis und dann ein paar Jahre später der Kometenkörper in unser Solarsystem hineinregnen würde??

Noch mehr Informationen zu diesem „Grenzreich“??

Wenn Magnetfelder die Erfahrungen über Zeit bestimmen und selbst Gravitation sogar die Arbeit von bekannten Kräften auf unbekannten Wegen ist, denn würde eine neue magnetische Umweltumgebung exakt ein „neues“ Reich sein.

Ja, Magnetismus beeinflußt ultimativ die Gravitation. Diese beiden Dinge verstehen wir letztendlich über das Universum.

Ich sah eine Entdeckungsserie, in der sie den stärksten Elektromagneten der Welt hochfuhren. Der gesamte Magnetismus wurde in ein kaffeetassengroß ausgedehntes Loch gelenkt. Wirf eine Spinne hinein und sie schwebt frei. Sie ist von den Grenzen der Gravitation befreit.

Was passiert mit den Myriaden von Magnetfeldern in unserem Sonnensystem, wenn ein GIGANTISCHES Magnetfeld sich restrukturiert oder wenigstens überwiegend zertrümmert wird? Zur Hölle, das vollständige Leben und die dynamischen Prozesse der Sonne werden gesteuert und manifestiert durch: Magnetismus.

Weshalb sind wir drin???

Das ist eine hervorragende, ziemlich EINFACH zu verstehende Information über dieses Magnetbandphänomen:

Ein magnetisches Feld könnte die Grenzlinien unseres Sonnensystems kontrollieren.

http://www.sciencedaily.com/releases/2009/10/091016112630.htm

ScienceDaily (17. Oktober 2009) Die erste, alles umfassende Weltraumkarte, die mittels der IBEX-Sonde der NASA entwickelt wurde, die wiederum ein Teil der Initialmission der NASA ist, um die weltraumglobalen Interaktionen zu untersuchen, die am Rande unseres Sonnensystems auftreten, legt nahe, daß die galaktischen Magnetfelder einen wesentlich größeren Einfluß auf die Erdgeschichte hatten als es bisher vorstellbar war und dieser Einfluß weiterhin auch die Zukunft unseres Planeten betreffen wird. Ebenso hängen auch andere Planeten zumindest teilweise davon ab, wie sich die galaktischen Magnetfelder mit der Zeit verändern.

Die Ergebnisse des IBEX-Programmes sind wirklich bemerkenswert, besonders wegen der Ausstrahlungen, die keinerlei Ähnlichkeit mit den gegenwärtigen Theorien oder Modellen dieser „ Niemals-zuvor-gesehenen Region“ haben“, sagt Dr. David J. McComas, leitender Ermittler des IBEX-Programmes und assistierender Vizepräsident der Space Sciences and Engineering Division des Southwest Research Institute. „Unsere Erwartung war kleine, graduell räumliche Variationen an der interstellaren Grenzregion zu sehen, einige davon 10 Milliarden Meilen weit entfernt. Warum auch immer, IBEX zeigt uns ein sehr schmales Band, welches zwei- bis dreimal stärker leuchtet als alles andere im All“.

Ein „Sonnenwind“ aus geladenen Partikeln reist kontinuierlich in alle Richtungen mit Schallgeschwindigkeiten von der Sonne weg. Der Sonnenwind bläht eine gigantische interstellare Blase auf, die die Heliossphäre genannt wird, eine Region im All, die vom Einfluß der Sonne dominiert wird und in welcher sich die Erde und andere Planeten befinden (residieren). Wenn der Sonnenwind nach außen reist, reißt er neugeformte „aufgenommene Ionen“ mit sich, die aus der Ionisation von neutralen Partikeln entstehen, die in den interstellaren Raum hineindriften. Die IBEX-Sonde misst energetisch neutrale Atome (ENA´s), die mit einer grob geschätzten Geschwindigkeit von zwischen einer halben Millionen bis zu zweieinhalb Millionen Meilen in der Stunde reisen. Diese ENA´s werden vom Sonnenwind und den aufgenommen Ionen in den Grenzgebieten zwischen der Heliossphäre und dem lokalen, interstellaren Medium produziert.

Die IBEX-Mission hat gerade die ersten umfassenden Mappen dieser schützenden Schichten, die die Heliossphäre genannt wird, erstellt und zwar durch eine neue Technik, die neutrale Atome wie Licht dazu nutzt, um die Interaktion zwischen elektrisch geladenen und neutralen Atomen in den entferntesten Bereichen unserer Sonnen darzustellen, weit hinter den entferntesten Planeten. Dort ist es, wo der Sonnenwind, der kontinuierlich von der Sonne mit einer Geschwindigkeit von einer Millionen Meile pro Stunde ausströmt in das magnetisierte Medium aus geladenen Partikeln, Atomen und Staub hineinknallt, welches die Galaxie durchdringt und rund um das System verteilt ist. Die Interaktion zwischen dem Sonnenwind und dem Medium unserer Galaxie erschaffen eine komplexe Masse aus Interaktionen, die lange die Wissenschaftler fasziniert hat und dafür gedacht ist, die Mehrheit der harmlosen und friedlichen galaktischen Strahlung zu schützen, die die Erde erreicht und das Sonnensystem füllt.

Die Magnetfelder in unserem Sonnensystem können die schützenden Schichten unseres Sonnensystems verändern, die den Einlaß von kosmischer Strahlung regulieren, die die Erde beeinflußt und Risiken für Astronauten aufwirft“, sagte Nathan Schwadron vom Boston University´s Center for Space Physics und der Leiter des IBEX-Programmes an diesen Institut.

Alle sechs Monate vervollständigt die IBEX-Mission, die am 18. Oktober 2008 gestartet wurde, ihre globale Karte der Heliossphäre. Die ersten IBEX-Karten waren verblüffend anders als alle Vorhersagen vorausgesagt hatten, was nun dazu führt, daß Wissenschaftler ihre bisherigen Basisannahmen darüber, wie die Heliossphäre geschaffen wird, grundlegend überdenken müssen.

Das verblüffendste Detail ist das Band, welches, so erscheint es zumindest, durch die Magnetfelder in unserer Galaxie kontrolliert wird“, sagt Schwadron.

Obwohl den Wissenschaftlern nur zu gut klar war, daß ihre bisherigen Modelle durch die IBEX-Mission getestet werden, ist die Existenz des Bandes „absolut bemerkenswert“, sagte Geoffrey Crew, ein Forschungswissenschaftler am MIT und der Chefsoftwaredesigner des IBEX-Programmes. „Es legt nahe, daß die galaktischen Magnetfelder wesentlich stärker sind und bedeutend mehr Stress und Druck auf die Heliossphäre ausüben als wir es jemals zuvor geglaubt haben“.

Diese Entdeckung hat dazu geführt, daß Wissenschaftler nun sehr sorgsam darüber nachdenken, wie unterschiedlich die Heliossphäre entgegen ihren Erwartungen sein kann.

Es war wirklich sehr überraschend, daß die Modelle nicht all die Details erzeugt haben, die wir nun beobachtet haben, wie z.B. das Band“, sagt Christina Prested, eine an der Boston University graduierte Studentin und Mitarbeiterin des IBEX-Programmes. „Wenn man das Band im Detail verstehen will, erfordert das neue Einsichten in die inneren Abläufe der Interaktionen am Rand des Sonneneinflußbereiches in unserer Galaxie“.

Und Schwadron fügt hinzu: „Jede Veränderung unseres Verständnisses über die Heliossphäre wird auch unser Verständnis über die Astrosphären beeinflussen, die andere Sterne umgeben. Die harmlose Strahlung, die aus der Heliossphäre ausströmt, ist in unserer Galaxie allgegenwärtig und die Existenz von Astrosphären kann sehr wichtig für unser Verständnis über die Bewohnbarkeit von Planeten sein, die andere Sterne umgeben“.

Das IBEX-Programm ist des Neuste in einer Reihe der NASA von kostengünstigen, schnell entwickelten kleinen Weltraumerkundungsmissionen. Das Southwest Research Institute in San Antonio, Texas, entwickelte und führt die Mission mit einem Team aus nationalen und internationalen Partnern. Das Goddard Space Flight Center der NASA in Greenbelt in Maryland managet die Explorerprogramme für das NASA Science Mission Directorate in Washington.

Milieumagnetfeld verändert Komplementär-DNA-Synthese

Milieumagnetfeld verändert Komplementär-DNA-Synthese in zellfreien Systemen

Hirakawa E., Ohmori M., Winters WD..

Departement of Micorbiology, University of Texas Health Science Center, San Antonio, USA.

Eine Anzahl von Studien hat gezeigt und aufgedeckt, daß Milieumagnetfelder (MFs) die zellulare Transkription (= die genetische Information der DNA in RNA umbauen) steigern und die DNA-Synthese verstärken. Wie auch immer, wissen wir nur wenig über die Grundmechanismen, die den spezifischen biologischen Antworten auf die MFs unterliegen.

…….. mehr unter dem link.

Laß mich Dir etwas über Deine DNA erzählen. Sie ist magnetisch und darum antwortet sie dem Netz!!

Mit Respekt vor Magnetismus, Gravitation, Zeit und Materieplatzierung: Es gibt da ein Puzzle, welches nie gelöst wurde. Und es niemals innerhalb Deiner alten vierdimensionalen Paradigmen gelöst werden.

Dann plötzlich in dieser neuen Energie beginnt Dein Wissen zu begreifen, daß es mindestens 11 Dimension im Kern jedes Atoms der Materie gibt. (Wir haben Dir gesagt, daß es 12 gibt.) Und plötzlich beginnst Du zu begreifen, daß selbst Zeit variabel ist.

Später wird dann auch das Bekenntnis da sein, daß die Verschiebung von Materie von einem Gebiet zum anderen ebenso Teil dieser Gleichung ist.

Da ist eine spezifische Formel, deren Attribute Gravitation, Magnetismus, Zeit und die Lokalisierung von Materie sind. Sie kommen alle zu einem großen Tanz zusammen, der die „Muttererzader“ aller Physik sein wird, sobald er entdeckt und verstanden wurde.

Wenn es fertig ist, wird diese Information Dir gebracht werden, aber jetzt laß mich Dir etwas die „Modelle“ sagen, wie dieses für Deine DNA arbeitet.

Du hast mit all diesem eine hervorragende Arbeit geleistet. Ich habe alles mit Ehrfurcht und auch einigem Grauen gelesen.

Der Artikel über dem Originalen der Unbekannten Person aus dem anderen Beitrag, wenn er der ist, worauf er sich bezieht und der ihn „herauskriechen“ ließ, was war dann seine Erkenntnisse über den Zeitrahmen nach Juni?? Hat er das jemals gesagt???

Danke

Er sagte zwei Dinge über den Zeitrahmen.

1. Als er (Unbekannte Person) damit herausgekrochen kam und bei Boeing kündigte, um zu seinem zweiten Haus im Grünen „vorauszugehen“, da war er davon überzeugt, daß es die Wirklichkeit und nahe dem ist. (Er kam herausgekrochen, kündigte bei Boeing und ist in der Vorbereitung, die Reise zu seinem anderen Haus anzutreten).

2. Bevor er die Entscheidung traf zu gehen, sagte er, daß (aufgrund all der Informationen, die er sammeln konnte) er erwartet, daß es irgendwann vor Ende des Jahres ankommen wird.

Jetzt möchte ich, daß Du verstehst, daß alles, was die unbekannte Person bekräftigt hat, real ist.

Soweit ich weiß, sagt seine Info nicht notwendigerweise, daß es wie NEMESIS, Planet X oder irgendetwas in der Art ist. Er sagte, es KÖNNTE so etwas wie das sein und die Information ist so streng geheim, daß er nicht eingeweiht wurde.

Das wahrscheinlichere Szenario – und eines, welches er in E-Mails zwischen meinen „Quellen“ bestätigt hat – ist das Magnetband, was die eigentliche Bedrohung ist. Die andere unbekannte Person hat dieses auch bestätigt und das ist es, warum er gekündigt hat und weggeht.

VERSTEHE MICH, alles was er gesagt hat, konnte verifiziert werden, abgesehen von EINEM Ding, das ich NIRGENDWO finden kann. Das ist die Frage, ob das Magnetband aktuell die Heliossphäre (Heliopause) durchbohren kann oder nicht. Die unbekannte Person hat angeführt, daß dies der Fall ist, aber es noch unklar ist, ob es sich direkt auf die Sonne oder Erde zubewegt. Das wäre dann der sogenannte „worst case“-Szenario.

Das ist etwas, wobei die Wissenschaft vollkommen blank ist. Sie versuchen, Modelle zu schaffen, um zu sehen, was die Beeinträchtigungen oder Folgen sein könnten, aber sie wissen es nicht wirklich. Obgleich sie wissen, daß es die Sonne substantiell durcheinander bringen wird. Das ist es, warum die andere unbekannte Person sich solche Sorgen darüber macht, daß die Stromleitungsnetze dauerhaft ausgeschaltet werden könnte.

Als ein aufklärender Versuch, der an die Verleumder gerichtet ist, ich denke nicht, daß die unbekannte Person es offiziell behauptet hat, er aber um sehr mehr beängstigt darüber ist. Ich denke, hier wurden seine Worte vollkommen durcheinander gemischt.

Ich denke, mit Rücksicht auf die unbekannte Person, daß ich nur einem von zwei Dingen zustimmen kann:

  1. Die unbekannte Person weiß, daß ETWAS kommt und es für die Kraft des Seins schlecht genug ist, so daß man davon ausgehen kann, daß drastische Schritte ergriffen werden müssen, was wiederum mehr als genug ist um Angst und Sorge hervorzurufen.
  2. Die unbekannte Person weiß sehr genau, was „es“ ist, aber er bleibt aus Selbstschutz sehr vage, da nur wenige Leute diese Information haben.

Aber nimmt man das, vorauf uns die unbekannte Person hingewiesen hat (die NASA-Projekte und die neusten Entdeckungen), denke ich, daß die Antwort offensichtlich ist. Ich denke, es ist #1, aber er ist ernsthaft besorgt über das Band selber. Ich halte fest, daß da neben dem Band ein zweiter Agitator sein könnte, aber ich kann ihn nicht bestätigen.

Ich denke, was wir hier mitten in den beiden Leitfäden haben, ist ein BÜNDEL an verschiedenartigen Artikeln, die über das gleiche Ding sprechen, es aber nicht realisieren:

Plasma

Zwerg

Planet X

Band

Staub(Wolke)

etc.

Sie sind alle das gleiche Ding. Es gibt es eine Gravitation-/Magnetkraft, die sich im System vorwärtsbewegt, bzw. es durchquert. Was ansich nicht das eigentliche Thema ist. Wohin es gehen wird und was für Auswirkungen es tatsächlich haben wird, ist das eigentliche Thema.

Ich denke, die unbekannte Person macht nicht so sehr Gedanken darüber, „was“ es ist, aber er ist deutlich mehr an den Anhaltspunkten interessiert, wohin es sich bewegt und was wir dagegen unternehmen.

Nur meine Spekulation.

Fortsetzung folgt……

 

Read Full Post »